<-
Apache > HTTP-Server > Dokumentation > Version 2.4

Glossar

Verfügbare Sprachen:  de  |  en  |  es  |  fr  |  ja  |  ko  |  tr 

Diese Übersetzung ist möglicherweise nicht mehr aktuell. Bitte prüfen Sie die englische Version auf die neuesten Änderungen.

Dieses Glossar erläutert einige gebräuchliche Fachbegriffe im Zusammenhang mit dem Apache im Speziellen und Web-Diensten im Allgemeinen. Weitere Informationen zum jeweiligen Begriff erreichen Sie über die Links.

top

Definitionen

Algorithmus
Eine eindeutige Formel oder ein Satz von Regeln zur Lösung eines Problems in einer endlichen Anzahl von Schritten. Algorithmen zur Verschlüsselung werden üblicherweise Chiffre genannt.
APache eXtension Tool (apxs)
Ein Perl-Skript zur Kompilierung von Modul-Quelltexten zu Dynamic-Shared-Objects (DSOs) und zur Installation dieser zum Apache-Webserver.
Siehe: apxs-Dokumentation
Apache Portable Runtime (APR)
Eine Menge von Bibliotheken, die viele grundlegende Schnittstellen zwischen dem Server und dem Betriebssystem anbietet. Die APR wird parallel zum Apache HTTP Server in einem eigenständigen Projekt entwickelt.
Siehe auch: Apache Portable Runtime Project
Authentifizierung
Die positive Identifizierung einer Netzwerkeinheit, wie z.B. eines Servers, eines Clients oder eines Benutzers.
Siehe: Authentisierung, Autorisierung und Zugriffskontrolle
Certification Authority [səˈtifiˈkeiʃən ɔːθɔriti] (CA)
(Anm.d.Ü.: die Zertifizierungsstelle) Eine vertrauenswürdige dritte Partei, deren Zweck es ist, Zertifikate für Netzwerkeinheiten zu signieren. Andere Netzwerkeinheiten können die Signatur prüfen, um sicherzustellen, dass eine CA den Inhaber eines Zertifikats authentifiziert hat.
Siehe: SSL/TLS-Verschlüsselung
Certificate Signing Request [səˈtifikit sainiŋ riˈkwest] (CSR)
(Anm.d.Ü.: Zertifikats-Signierungsanfrage) Ein unsigniertes Zertifikat zur Einreichung bei einer Zertifizierungsstelle, welche es mit dem privaten Schlüssel ihres CA-Zertifikats signiert. Durch die Signatur wird ein CSR zum echten Zertifikat.
Siehe: SSL/TLS-Verschlüsselung
Chiffre
Die Chiffre ist ein Algorithmus oder System zur Datenverschlüsselung. Beispiele sind DES, IDEA, RC4 usw. Im Englischen spricht man von Cipher [ˈsaifə]
Siehe: SSL/TLS-Verschlüsselung
Chiffretext
Das Ergebnis, nachdem ein Klartext eine Chiffre durchlaufen hat.
Siehe: SSL/TLS-Verschlüsselung
Common Gateway Interface [ˈkɔmən geitwei ˈintəːfeis] (CGI)
Eine einheitliche Definition einer Schnittstelle zwischen einem Webserver und einem externen Programm, welcher dem externen Programm die Behandlung von Anfragen ermöglicht. Die Schnittstelle ist ursprünglich von der NCSA definiert worden. Es exisitert jedoch auch ein RFC-Projekt.
Siehe: Dynamische Inhalte mit CGI
CONNECT [kənekt]
Eine HTTP-Methode zur Weiterleitung von Rohdaten über HTTP. Sie kann dazu verwendet werden, andere Protokolle wie zum Beispiel das SSL-Protokoll zu kapseln.
Digitale Signatur
Ein chiffrierter Textblock, der die Gültigkeit eines Zertifikats oder einer anderen Datei bestätigt. Eine Zertifizierungsstelle erstellt eine digitale Signatur durch Generierung eines Hashs aus dem in einem Zertifikat enthaltenen öffentlichen Schlüssel und anschließender Codierung des Hashs mit dem privaten Schlüssel des Zertifikats. Nur der öffentliche Schlüssel der CA kann die Signatur decodieren. So wird sichergestellt, dass die CA die Netwerkeinheit, welche das Zertifikat besitzt, authentifiziert hat.
Siehe: SSL/TLS-Verschlüsselung
Direktive
Eine Konfigurationsanweisung, die das Verhalten des Apache in einem oder mehreren Punkten steuert. Direktiven werden in den Konfigurationsdateien gesetzt.
Siehe: Verzeichnis der Direktiven
Dynamic Shared Object [daiˈnæmik ʃɛəd ˈɔbdʒikt] (DSO)
Separat von der Apache-Binärdatei httpd kompilierte Module, die bei Bedarf geladen werden können.
Siehe: Unterstützung für Dynamic-Shared-Objects
exportbeschränkt
Verminderte kryptografische Stärke (und Sicherheit), um den Exportbesimmungen der Vereinigten Staaten (Anm.d.Ü.: konkret: United States' Export Administration Regulations (EAR)) zu entsprechen. Exportbeschränkte Verschlüsselungssoftware ist auf eine kurze Schlüssellänge begrenzt, was zu Chiffretexten führt, die gewöhnlich mittels Brute-Force dekodiert werden können.
Siehe: SSL/TLS-Verschlüsselung
Filter
Ein Verfahren, dass auf vom Server empfangene oder zu sendende Daten angewendet wird. Eingabefilter verarbeiten vom Client an den Server gesendetet Daten, während Ausgabefilter vom Server an den Client zu sendende Daten verarbeiten. Der Ausgabefilter INCLUDES beispielsweise untersucht Dokumente nach Server-Side-Includes und führt sie aus.
Siehe: Filter
Handler [ˈhændlə]
Eine Apache-interne Darstellung der Aktion, die beim Aufruf einer Datei auszuführen ist. Im Allgemeinen besitzen Dateien implizite, auf dem Dateityp basierende Handler. Gewöhnlich werden alle Dateien vom Server bedient, einige Dateitypen werden jedoch separat "behandelt" (Anm.d.Ü.: besitzen einen separaten Handler). Der cgi-script-Handler beispielsweise kennzeichnet Dateien, die als CGI-Programme ausgeführt werden sollen.
Siehe: Verwendung von Apache-Handlern
Hash [hæʃ]
Ein mathematischer, unumkehrbarer Einweg-Algorithmus zur Generierung einer Zeichenfolge fester Länge aus einer anderen Zeichenfolge beliebiger Länge. Unterschiedliche Zeichenfolgen bei der Eingabe ergeben üblischerweise unterschiedliche Hashes (abhängig von der Hash-Funktion).
Header [hedə]
Der Teil der HTTP-Anfrage und -Antwort, der vor den eigentlichen Daten übermittelt wird und den Inhalt beschreibende Meta-Informationen enthält.
.htaccess
Eine Konfigurationsdatei, die innerhalb des Web-Verzeichnisbaums abgelegt wird und zu dem Verzeichnis, in dem sie abgelegt ist, sowie allen Unterverzeichnissen Konfigurationsdirektiven enthält. Trotz ihres Namens kann diese Datei nahezu alle Arten von Direktiven enthalten, nicht nur Direktiven zur Zugriffskontrolle.
Siehe: Konfigurationsdateien
apache2.conf
Die Haupt-Konfigurationsdatei ist /etc/apache2/apache2.conf. Dies kann aber zur Laufzeit oder zur Kompilierungszeit anders konfiguriert werden.
Siehe: Konfigurationsdateien
HTTPS
Das HyperText-Transfer-Protokoll (Secure), der Standard-Verschlüsselungsmechanismus im World Wide Web. Tatsächlich handelt es sich hierbei um HTTP über SSL.
Siehe: SSL/TLS-Verschlüsselung
HyperText-Transfer-Protokoll (HTTP)
Das Standard-Übertragungsprotokoll im World Wide Web. Der Apache implementiert die Protokollversion 1.1, bezeichnet als HTTP/1.1 und definiert in RFC 2616.
Klartext
Der unverschlüsselte Text.
Konfigurationsanweisung
Siehe: Direktive
Konfigurationsdatei
Eine Textdatei mit Direktiven, welche die Konfiguration des Apache steuern.
Siehe: Konfigurationsdateien
Kontext
Ein Bereich in den Konfigurationsdateien, in dem verschiedene Typen von Direktiven erlaubt sind.
Siehe: Erklärung der Fachbegriffe zu Apache-Direktiven
Message-Digest [ˈmesidʒ]
Ein Hash einer Nachricht, mit dem sich sicherstellen läßt, dass der Inhalt der Nachricht während der Übertragung nicht verändert wurde. (Anm.d.Ü.: ein so genannter Extrakt der Nachricht)
Siehe: SSL/TLS-Verschlüsselung
Methode
Im HTTP-Kontext eine in der Anfrage(zeile) des Clients angegeben Aktion, die auf eine Ressource angewendet wird. GET, POST und PUT sind einige der verfügbaren HTTP-Methoden.
MIME-Typ [maim tyːp]
Eine Art und Weise, den Typ des übermittelten Dokuments zu beschreiben. Sein Name leitet sich davon ab, dass sein Format